Trockenlegung,Kellerabdichtung,Horizontalsperre,Injektionstechnik,Perimeterdämmung,DrainagenHotline zu ASi Abdichtung - Trockenlegung von Kellern, Abdichtung, Horizontalsperrendirektuf

01.12.2015

 

 

Horizontalsperre-1406300



Bei aufsteigender Feuchtigkeit ist immer der Einbau einer Horizontalsperre sinnvoll. Dies kommt überall dort in Frage, wo Mauerwerk auf feuchtem Fundament oder sonstigen feuchten Untergründen ohne wirkunsvolle Sperrlagen hergestellt wurde. Dies kann gleichermaßen auf Innen- und Außenwände zutreffen. Bei Kelleraußenwänden kann jedoch zusätzlich noch die Vertikalfeuchtigkeit eine Rolle spielen, die hinsichtlich der geplanten Sanierung zu berücksichtigen ist.

Planung und Kosten einer Horizontalsperre z.B. im Injektionsverfahren hängen von der Beschaffenheit und Dicke der Wände ab.

Oft ist es sinnvoll, auch von innen zusätzlich eine Sockelabdichtung herzustellen, die den Fußbodenaufbau vor Wasserzutritt schützen kann.  Die Vertikalabdichtung zwischen Fundament und Wandsockel wird auch als Sockelabdichtung (s. auch Link zu Sockelabdichtung unten) bezeichnet, welche im Gegensatz zur parallel ausgeführten Horizontalsperre vertikal auf den Baukörper innenseitig und ggf. auch außenseitig aufgetragen wird.




Vertikalabdichtung bis Fundamentsockel zwecks Trockenlegung




Bei der vertikalen Sockelabdichtung innen wird oft entlang der Wände Estrich oder sonstiger Bodenaufbau entfernt. Ideal ist es, wenn dies bis zu dem Streifenfundament oder der Bodenblatte erfolgt. Das Mauerwerk neben dem Fußbodenaufbau kann dann vertikal abgedichtet werden. Z.B. wird eine Hohlkehlen im Bereich der unteren Lagerfuge hergestellt die dann mit einer Vertikalabdichtung bis über Oberkante Fertigfußboden mit einer kunstoffmodifizierten Vertikalabdichtung aus Dichtungsschlämme versehen wird. Diese verhindert die spätere Vernässung des neuen Estrichs. Zusätzlich dient die so hergestellte Sockelabdichtung oberhalb des Bodenaufbaues als wasserundurchlässiger Haftgrund für eine ggf. später einzubauende Dampfsperre auf dem Estrich.

 

 

Horizontalsperre

 

Beispielsweise kann eine Horizontalsabdichtung auch unter Balkenlagen und in Ziegelmauerwerk im Injektionsverfahren hergestellt werden. Dabei werden insbesondere die Lagerfugen der Wände im Abstand von ca. 12 cm bei einer Tiefe von 75% der Wanddicke angebohrt und mit Injektionspackern versehen, die dann später mit Polyacrylatgel mittels Stufeninjektion druckhaft befüllt werden.

Nach Ausführung der Injektionsarbeiten sind die Bohrlöcher hohlraumfrei mit einem speziellen Dichtungsmörtel zu verschließen. Über den Bohrungen wird abschließend noch einmal eine Lage der flexibilisierten Dichtschlämme aufgetragen.

Den Bauherren werden weitergehende Empfehlungen hinsichtlich der weiteren Ausführung mit auf den Weg gegeben. Beispielsweise wird er darauf achten, dass die vorgesehenen Putze nicht mehr auf oberflächenfeuchtes Mauerwerk unterhalb der Fußböden treffen, sondern vielmehr durch eine geeignete Trennlage, die vor den Putzarbeiten ausgelegt wird, vom Estrich getrennt bleibt.

Desweiteren wird darauf hingewiesen, dass nach wie vor die Feuchtigkeit aus den Wänden abdunsten wird und dies sich in der ersten Zeit auch auf ggf. zeitnah und kurzfristig aufgetragene Putze auswirken wird. Die Restfeuchtigkeit wird dort den Untergrund noch einige Zeit belasten, ohne dass ein exakter Zeitraum für die komplette Abtrocknung der Wände genannt werden kann. Siehe auch  "Trocknungszeiten".

Darauf hingewiesen wird außerdem, dass die ausgeführte Abdichtung nicht gegen drückendes Wasser erfolgt ist, da ansonsten diverse weitergehende Faktoren eine Rolle gespielt hätten. Abgesehen von Wänden und Fußböden selbst kann zusätzlich ein wasserundurchlässiger Dichtungsanschluss zwischen Fußböden und Wänden erderlich werden, um Wassereintritte aus dem Untergrund zu unterbinden.

Hinsichtlich der vorangegangenen Bestandsaufnahme und der Beurteilung des Untergrundes werden in Abstimmung mit dem Bauherren weitere Schritte besprochen.

 

zur Statseite

 

 

 

 

Siehe auch unter:

Sockelabdichtung

Vertikalsperre

Spritzwasser

 


 

Siehe auch:

 

 

 

 

Sanierung bei Umau durch Horizontalsperre Region Celle, Horizontalsperre und Wandsanierung Celle, Trockenlegung durch Vertikalsperre, Innenabdichtung Celle, aufsteigende Feuchtigkeit Celle, Sanierung durch Vertikalabdichtung Celle, Innenabdichtung Celle, Lassen Sie ihre Wände sanieren in Celle, Sockelabdichtung als Vertikalsperre in Celle, Abdichtung in der Region Celle, Umbau und Sanierung in Celle, Renovierung Region Celle, nasse Wände sanieren in Celle, Sanierung von Fundamenten in Celle, Injektionstechnik in Celle, Umbau in Celle, Verpressung Celle, Gelinjektion in Celle, Horizontalabdichtung in der Region Celle, Renovierung durch Horizontalsperre Celle, Wir renovieren und dichten ab in Celle, Wassereintritt Celle, Wassereintritt unterbinden Celle,